Wie wird man Ergonom/Ergonomin?

Ergonomiekurse sind in der Regel Nachdiplomstudiengänge, wobei die Ergonomen / Ergonominnen ihre Grundausbildung zuvor in Fachgebieten wie Maschinenbau, Medizin, Psychologie, Informatik, Physiotherapie etc. absolviert haben. Was sie alle gemeinsam haben, ist ihr Interesse an der Schnittstelle "Mensch-Arbeit".

Die Aus- und Weiterbildung zur Ergonomin, zum Ergonomen ist international koordiniert. Sie orientiert sich am Kompetenzprofil der IEA (International Ergonomics Association).
 
Die SwissErgo bietet eine Zertifizierung zum weltweit anerkannten Europa-Ergonom (Eur.Erg.) über das CREE (Centre for Registration of European Ergonomists) an.  Für weitergehende Fragen zur CREE-Zertifizierung, melden Sie sich bitte beim Vorsitzenden der Schweizerischen Akkreditierungsstelle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anforderungen zur Zertifizierung sind ein Bachelor of Science (BSc), mindestens ein Jahr breite Ergonomie-Ausbildung (60 ECTS) und mehrere Jahre Berufserfahrung mit Leistungsausweis auf dem Gebiet der Ergonomie. Nähere Informationen finden Sie auf der CREE Homepage und in folgenden Dokumenten:
 Einige Mitglieder der SwissErgo haben sich Ihr Fachwissen in Ergonomie mittels distance learning (Fernstudien) an ausländischen Universitäten: University of Derby (MSC Ergonomics) und University of Nottingham (MSc Applied Ergonomics and Human Factors).
 
 Folgende Ausbildungen sind auch in Frankreich zur Verfügung

 

SwissErgo ist Mitglied von: 
logo iea logo fees logo cree logo suissepro